Wie geht eigentlich…? Eine Podcast Idee

Mikrofon

Diese Frage stelle ich heute: mir selbst.

Ich höre ja jetzt schon relativ lange Podcasts. Die Gründe die dem ausgestrahlten Rundfunkprogramm vorzuziehen sind vielfältig und vielleicht sogar einen eigenen Post wert. An dieser Stelle aber nur der Hinweis, dass Podcasts abspielen neben Twitter und der Uhrzeit die Hauptaufgabe meines iPhones ist.

Ich trage mich jetzt schon länger mit dem Gedanken einen eigenen Podcast zu produzieren und nachdem der angedachte allgemeine Plauder-Podcast und die politikwissenschaftliche Erklärungsrunde (bisher) nicht zu Stande gekommen sind habe ich mir ein paar eigene Gedanken gemacht, was die Welt noch brauchen könnte. Dabei rausgekommen ist das Konzept zu einem fast schon klassischen Interview Format.

Es gibt da draußen ganz sicher jede Menge Leute, die wissen wie irgendwas geht, gemacht oder produziert wird, passiert oder sonst wie zustande kommt und die interessant davon erzählen können und wollen. Da kann es um Brot gehen, um Programmieren, um Politik oder um Wissenschaft, ganz egal. Der Podcast soll möglichst offen für viele Themengebiete sein und damit auch Leute außerhalb des gut bedienten Nerdpublikums ansprechen.

Am Anfang jeder Folge soll die Frage stehen, „Wie geht eigentlich [Thema der Episode]? “ Darum soll es dann mit einem Experten gehen, der in einem Strukturierten Gespräch möglichst tiefgehende Auskunft zum Thema gibt. Die resultierende Folge soll dann irgendwo um die zwei Stunden dauern, wenn nötig und möglich auch länger.

Also hier der Aufruf: wenn ihr von etwas erzählen wollt, das hier in’s Konzept passen könnte, dann meldet euch doch. Ich habe nur ein minimales Setup und quasi keine Reichweite, aber eine Menge Lust was auszuprobieren.