Vom garnicht feiern und überhaupt nicht feiern

Das einzig positive Zwei positive Sachen heute:
1. Ich habe meine erste Zeitungsrunde hinter mir.
2. Portal gibts über Steam im Sonderangebot für 3,75€. Sofort gekauft.

Schlecht: Sämtliche Versuche noch eine Silvesterparty zu finden sind grandios gescheitert. Vielleicht gehen wir morgen einfach ne Runde in die Innenstadt und gucken was da so los ist.
Auch schlecht: Windows 7 hat keine Treiber für mein W-LAN und es mag damit zusammenhängen, dass ich die neue Version installiert hab oder auch nicht, Vista zeigt sich seit heute unaktiviert und lässt sich bis jetzt auch nicht dazu überreden wieder den gegenteiligen Status anzunehmen.
Ich ess jetzt Pizza und gucke Lost.

Vom Feiern und nicht Feiern

Kommen wir erst mal zum Schönen. Weihnachten war da. Das ist zum einen deswegen schön, weil es heißt, dass es jetzt vorbei ist und man die fiesen Kommerz Gedanken wieder etwas weiter nach hinten packen kann, zum anderen war es dieses Jahr auch einfach mal wieder schön, auch wenn es für mich noch nie vorher so stressig war.
Heilig Abend waren wir zur Bescherung bei Sabines Mutter, dann etwa ab halb 10 bei meinen Leuten. Am ersten Feiertag gab es dann die große Familiensause im Hause P. in Irsch. Alle waren eingeladen und wir haben selbst gekocht. Danach gings dann noch zu Sabines lustiger Verwandschaft nach Riol. Der zweite Weihnachtstag gings dann zum Restevertilgen zurück nach Irsch und danach noch zu Sabines anderer Verwandschaft nach Konz.
Geschenke gabs übrigens auch. Von Sabine ein Taschenmesser (Victorinox Ranger). Das hatte ich mir gewünscht, weil das das Modell ist das von den aktuell verfügbaren am ehesten an die Ausstattung der Space Shuttle Astronauten herankommt. Von der lieben Schwiegermutter (ist sie wirklich) gabs Super Smash Bros. Brawl für die Wii. Das hätte ich mir nach Weihnachten eh gekauft und ich hab jetzt auch schon über 10 Stunden gespielt. Von meiner Mutter haben wir zwei absolut luxuriöse Kochtöpfe von Fissler bekommen. Dazu haben wir uns heute auch noch nen passenden dritten gekauft. Mein Patenkind hat mich mit einem sehr leckeren Duschgel beschenkt und vom Rest der Verwandschaft gabs Geld.
Für Sabine gabs unter anderem nen Gutschein für Möbel Martin (nicht von mir) von dem wir uns heute schon ne neue Lampe fürs Wohnzimmer und oben genannten Topf gekauft haben. Die Lampe hängt schon, braucht aber dringend noch andere Glühbirnen weil die Lichtfarbe der mitgelieferten eine so ungemütliche OP Atmosphäre verbreitet.
Kommen wir damit zum ungemütlichen Teil. Unsere Sylvesterparty ist eben abgesagt worden. Die Freunde mit denen wir eigentlich feiern wollten haben sich wegen nem dummen Missverständnis und unzureichender Kommunikation mit anderen Leuten verabredet und die wollen wohl unter keinen Umständen in Trier feiern. Jetzt hängen wir armen Menschen schwer in der Luft und wissen nicht wo und mit wem wir feiern wollen. Bleibt spannend ob wir noch was finden.
Für den Zauberwürfel gibts auch was neues. Ich habe mir nämlich die neuen Aufkleber in den USA bestellt und die müssten jetzt in den nächsten 6 Wochen hier eintreffen. Selbst mit ner Plastikklinge um die alten Aufkleber schonend zu entfernen und inklusive Versandkosten ist der ganze Spaß noch billiger als alleine die Versandkosten in den deutschen Shops die die Sticker anbieten. Da ich dann endlich nen Cube in Standardfarben habe kann ich mich hoffentlich auch ein bisschen besser auf die fortgeschrittenen Anleitungen konzentrieren und endlich unter drei Minuten kommen. Die brauche ich nämlich im Moment noch.

Ferien

…und jede Menge zu tun. Ich habe ja jetzt nen Job. Zeitungen austragen. Wie ein kleiner Junge :D.
Aber das passt ja zu mir. Ich spiele schließlich auch gerne. Im Moment am liebsten mit meinem Rubikwürfel. Den habe ich gestern mal mit Silikonspray eingesprüht, was der Geschwindigkeit beim lösen deutlich zu gute kommt. Aber immer noch keine Zeiten mit denen man angeben könnte. Dafür muss ich mir mal die ganzen komplizierteren, aber auch schnelleren Lösungen genauer angucken. Leider sind die Sticker auf meinem Würfel von ziemlich mieser Qualität. Da werde ich mir wohl demnächst was neues bestellen müssen. Sieht aber so aus, als ob man die nur bei nem Webshop in den USA bekommt.
Außerdem muss ich in den zwei Wochen mal ein paar Bugs im Forum bereinigen, die beim Umzug angefallen sind.
Bis dann also.

Fedora 10

Und wieder ein neues Linux, dieses mal für meinen Desktop Rechner. Ich habe mir gestern endlich mal die Zeit genommen und auf meiner Kiste Fedora 10 installiert. Funktioniert alles soweit reibungslos, nur der W-Lan Treiber für meinen RTL8187 Chip ist leider ziemlich schrottig. Wo ich unter Windoze ca. 75% Empfang habe sind es damit gerade mal müde 16. Den Windows Treiber habe ich mit ndiswrapper leider noch nicht zum laufen bekommen. Mal sehen was mir da noch so einfällt.

Fluxkompensator? Fluxuiert!

Mein kleiner weißer Laptop läuft seit einer halben Stunde mal wieder mit einem neuen Betriebssystem. Dieses mal ist es die schlanke Linux Distribution FluxFlux in einer, auf den Eee (sogar auf die einzelnen Modelle) angepassten Version. Statt einem schwerfälligen KDE oder Gnome (so sehr ich das auf dem Desktop zu Hause auch mag), läuft das ressourcensparende Openbox als Desktopumgebung. Die Softwareauswahl ist ziemlich komplett und aktuell, nur Abiword werde ich noch durch Openoffice ersetzen. Mal sehen ob das System jetzt etwas länger am Akku hält.
Die etwa zwei Stunden mit Ubuntu Eee waren nicht so wirklich praktisch auf der Uni, weil man ja doch nicht immer eine Steckdose am Platz hat. Außerdem war das System auf einen Atom Prozessor optimiert und der kommt im Eee 701 ja noch nicht zum Einsatz.

Das Wandern ist des fides Lust

Gestern war ich zum ersten mal in meinem Leben freiwillig wandern. Los ging es um 13.00 Uhr am Parkplatz unterhalb der Burg Rammstein bei Kordel. Von da aus hoch zur Burg wo eine kleine Besichtigungsrunde folgte. Nach etwas Konfusion über den richtigen Weg gings weiter zur Geyersley. Einem interessanten Sandsteinfelsen mit klasse Aussicht.
Ein Stück Weg zurück und dann die steilen Treppen runter zur Klausen Höhle. Da haben früher wohl mal Eremiten gewohnt und die eine Ecke oben sieht tatsächlich noch immer recht wohnlich aus.
Noch mehr improvisierte Treppen runter und man kommt zur Genovevahöhle. Spektakuläre Decke, dafür aber weniger wohnlich :-).
Von da aus sollte es eigentlich weiter zu einem Stück römischer Mauer und dann in ein, als sehr spannend beschriebenem, Bachtal gehen. Das Problem war nur, dass wir von der Höhle aus den Weg nicht gefunden haben. Das nächste mal gehen wir den Weg vom anderen Ende her, dass auch am Parkplatz anfängt / endet. So haben wir uns dann umgedreht und waren nach ca. 4 Stunden wieder am Auto. Müde aber glücklich. Jetzt warte ich auf den Muskelkater, der sicher kommen wird. Vorzugsweise heute kurz vorm Training.
Wenn die Bilder was geworden sind, dann werde ich hier noch ein paar veröffentlichen.

Zocken, Junge!

Endlich war ich mal wieder Magic spielen. Obwohl ich eigentlich überhaupt keine Lust hatte (weil müde) hab ich mir sogar ein kleines PDC Deck gebastelt. Irgendwas aus Goblins und nem bisschen Direct Damage. Hat nicht sonderlich gut funktioniert, habe ich auch nicht erwartet. Aber ich hatte ja noch die Greifen mit. Die funktionieren zwar auch selten richtig, sind aber sowas wie meine Haustiere.
Wer sich dafür interessiert was PDC ist, der kann das via Google rausfinden. Hier nur so viel: es sind nur Commons erlaubt. Dafür will ich mir jetzt auch ein vernünftiges Deck bauen. Ein RU Combo Deck, hab auch schon die meisten Karten dafür zusammengetauscht, den Rest bekomm ich auch noch und dann wird ein bisschen dran rumgebaut. Sollte aber ganz gut laufen.

Akoasma

Akoasma sind amorphe akustische Halluzinationen. Die ASP CD gleichen Namens, die ab dem 5.12.08 käuflich zu erwerben ist ist dagegen sehr real. Hier ist der Trailer dazu.
httpvh://www.youtube.com/watch?v=lzI7JPsFcpE

Und hier ein bisschen was zum hören für die Leute, die die CD noch nicht haben.

Es geht wieder los

Nachdem es jetzt ziemlich genau 1,5 Jahre her ist, dass ich das alte „Magic Diary“ geschlossen habe wird es Zeit den Versprechungen Taten folgen zu lassen und die neue Seite mit Leben zu füllen.
Hier wird es auch weiterhin wahrscheinlich nicht viel brauchbares geben, sondern einfach ein paar meiner Gedanken zum Tag und eben sowas wie ein öffentliches Tagebuch ohne den ganzen schweinischen Kram (ich sehe die langen Gesichter der Nerds buchstäblich vor mir ;-)).
In der Zeit, in der ich nichts geschrieben habe ist viel passiert. Ich bin nach Trier gezogen, habe den Studiengang zu Lehramt Gymnasium Deutsch und Englisch gewechselt, habe zwei Katzen, nen neuen Computer, nen Laptop (Asus Eee 701, tolles Teil), haufenweise neue Musik, war in Schweden, habe das Vampire spielen stillgelegt, einiges an Büchern gelesen die Userzahlen im Forum sind ständig gestiegen, ich war auf einigen Konzert und was weiß ich noch alles. Sollte sich also irgendwer für solche Informationen interessieren (wer sollte das schon tun) der wird sie hier ab jetzt wieder in unregelmäßigen Abständen finden. Vielleicht kristallisiert sich mit der Zeit ja auch sowas wie ein Thema heraus. Mal sehen.